Terrassen

Sommer auf Massivholz geniessen

Informationen zu heimischen Terrassenböden aus Holz

Die Lebensdauer eines Terrassenbelages aus Holz hängt von verschiedenen Faktoren ab. Bei direkter Bewitterung haben unbehandelte Holzterrassen aus Lärche eine Lebensdauer von ca. 10 Jahren, aus Eiche ca. 20 Jahre und aus verkernter Akazie ca. 25 Jahre. Wichtig ist, dass keine Riffelung eingesetzt wird, da in dieser das Wasser stehen bleibt, dadurch eine größere Angriffsfläche erzeugt wird und in den Rillen die Vermoosung stärker stattfinden kann.
Das Sauberhalten des Terrassenbelages ist bei einer glatten Oberfläche wesentlich einfacher. Bei den Harthölzern (Eiche, Akazie) ist die Gefahr des Aufspreiselns geringer als bei Nadelhölzern.
Die Verschraubung sollte immer mit Edelstahlschrauben vorgenommen werden, da diese länger haltbar sind und nicht rosten.
Unbehandelte Terrassen werden im Laufe der Zeit durch die Witterung versilbern / vergrauen und eine Patina bekommen, dies ist ganz natürlich.

Bilder von Terrassen